Anzeige
in Kooperation mit Burda Forward
Photovoltaik mieten

Kaufen oder mieten - so finanziert sich die eigene Solaranlage

GettyImages-1349360708
gettyImages/Lari Bat
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite WattFox GmbH (Mehr Infos)
Donnerstag, 30. Juni 2022 17:27

Ressourcenschonend, kostengünstig, grün - Strom aus Sonnenenergie hat viele Vorteile. Die eigene Solaranlage war noch nie so attraktiv wie jetzt. Kann man doch mit dem eigenen Strom über die Jahre mehrere Tausend Euro Stromkosten sparen. Doch der Kauf einer Photovoltaikanlage ist nicht zwingend nötig, da sich mittlerweile immer mehr Anbieter finden, bei denen man PV-Anlagen mieten kann. Doch welches Modell zum Betrieb der eigenen Solaranlage eignet sich besser - Kauf oder Miete?

Photovoltaikanlage kaufen oder mieten - was lohnt sich mehr?

GettyImages-187117831
gettyImages/wakila
Größter Pluspunkt der gemieteten Photovoltaikanlage: Die Kosten für die Anschaffung werden nicht auf einmal fällig, sondern in Form von monatlichen Mieten. So ist die Anschaffung auch ohne viel Eigenkapital zu Beginn möglich. Außerdem bieten viele Mietmodelle ein Rundum-sorglos-Paket, in dem Planung, Montage, Wartung, Versicherung und der Ersatz von defekten Teilen sowie ein dauerhafter Kundenservice inklusive sind.

Beim Kauf einer Solaranlage fallen gleich zu Beginn einige Tausend Euro für die Solarpanele, deren Montage usw. an. Hinzu kommt, dass man sich um Montage, Wartung und Co. selbst kümmern und entsprechende Dienstleister beauftragen muss.

Sowohl beim Kauf als auch bei der Miete von Photovoltaikanlagen hängen die Kosten natürlich immer auch davon ab, wie groß die Anlage sein soll. Für Ein- bis Zweifamilienhausanlagen liegt die Miete über 20 Jahre hinweg konstant zwischen 50 und knapp über 100 Euro pro Monat. Danach kann man die Anlage quasi umsonst übernehmen.

Den durch die Anlage produzierten Strom können Mieter wie auch Käufer übrigens selbst komplett nutzen. Nicht genutzter Solarstrom vom eigenen Dach wird in das Netz eingespeist, sodass auch beim Mieter der Photovoltaikanlage neben der Stromkosten-Ersparnis noch eine Einspeisevergütung kassiert werden kann. Um die Wirtschaftlichkeit einer Solaranlage zu prüfen, erstellen kompetente Solarteure detaillierte Wirtschaftlichkeitsberechnungen für die Miete oder den Kauf einer Solaranlage. Diese können hier angefordert werden. Die Entscheidung für Miete oder Kauf einer Photovoltaikanlage sollte immer auf Basis dieser Berechnung erfolgen - eine reine Preisauskunft reicht bei Solaranlagen nicht aus.

Nachteile können sich aus den Mietvertragsdetails ergeben. Schließlich ist der Mieter über 20 Jahre an den Anbieter gebunden. Der Käufer hingegen ist unabhängig und alleiniger Besitzer seiner Photovoltaikanlage, mit allen damit verbundenen Vor- und Nachteilen. 

Solaranlage mieten oder kaufen: Preise nur schwer vergleichbar

Solaranlage mieten oder kaufen - das senkt die Stromkosten erheblich
Solaranlage mieten oder kaufen - das senkt die Stromkosten erheblich
Generell ist es nicht empfehlenswert, ausschließlich die Kosten für Miete bzw. Kauf einer Photovoltaikanlage zu vergleichen. Bei der Miete einer solchen Anlage sparen Pächter im Vergleich zum Käufer nicht nur Zeit, sondern oft auch Nerven. Mieter müssen sich keine Gedanken um Wartung oder Versicherung machen. Auch Schäden an der Solaranlage, die weitere Kosten verursachen können, kann er getrost abtreten.  

Finanziell interessant macht die Miete ein weiterer Punkt: Vorhandenes Budget kann statt in den Kauf einer Anlage z.B. angelegt werden. Denn auch im Bereich Solarstrom & Photovoltaik gibt es nachhaltige Geldanlage-Möglichkeiten mit Festzinsen von sechs Prozent und mehr.

Ein vergleichbares Preisniveau lässt sich finanzmathematisch etwas umständlich ermitteln. Ein Rechenbeispiel: Eine Photovoltaikanlage wird den Käufer rund 5.000 Euro kosten. Will man diesen Betrag mit der Miete einer Solaranlage vergleichen, so wäre aufgrund der jährlichen Verzinsung ein ähnliches Preisniveau eine Mietsumme über 20 Jahre von circa 12.000 Euro beziehungsweise eine monatliche Miete von rund 50 Euro für den Kunden.

Das richtige Angebot für die eigene Solaranlage finden

Solaranlage mieten_Bild 03
Solaranlage mieten oder kaufen: Hier Informationen anfordern
Unabhängige Vergleichsportale, wie zum Beispiel photovoltaik-angebotsvergleich.de können Orientierung bei Miete oder Kauf einer Photovoltaikanlage bieten. Dort können Interessierte unverbindlich mehrere Angebote von verschiedenen Fachbetrieben einholen und vergleichen. Auf Basis dieser Angebote, lässt sich dann relativ einfach entscheiden, ob sich Photovoltaik lohnt, und wenn ja, welches Modell für eigenen Strom vom Dach mehr Sinn ergibt.
Hier geht es zu photovoltaik-angebotsvergleich.de.