Anzeige
in Kooperation mit Burda Forward
Geldanlage in Windkraft

Wer in grüne Energie investiert, kommt um die Geldanlage in Windkraft nicht herum - welche Anbieter sind seriös?

windkraft
gettyImages/kamisoka
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite WattFox GmbH (Mehr Infos)
Donnerstag, 30. Juni 2022 14:53

Strom aus Windkraft ist als Geldanlage so attraktiv wie nie. Er ist grün, bietet attraktive Renditen bei mäßigem Risiko und die Investition ist ein Beitrag zur dringend nötigen Energiewende. Aktuell sind in Deutschland etwa 30.000 Windkraftanlagen in Betrieb. Diese sichern bisher nur 13 Prozent des gesamten Stromverbrauchs. Entsprechend befindet sich der Markt hier stetig auf Wachstumskurs.

Investition in die Zukunft: Windkraft in Deutschland

GettyImages-451181803
gettyImages/instamatics
Wind, Sonne, Wasser - bis zu 80 Prozent des Stroms sollen bis 2050 durch erneuerbare Energien abgedeckt werden. Einen großen Anteil wird dabei die Windkraft machen: Vor allem Offshore-Windparks sollen ein wichtiger strategischer Baustein in der Energie- und Klimapolitik sein. Wer sein Geld in Windkraft anlegen möchte, kommt daher jetzt zur rechten Zeit.

Geld in die richtige Windkraft anlegen

Windkraft Geldanlage_Bild03
Die Verteilungsübersicht der Windparks - im Süden noch Nachholbedarf
Auf der Suche nach der passenden Geldanlage für Windkraft spielt neben der Höhe des Invests auch die persönliche Lebenssituation und der Anlagezeitraum eine wichtige Rolle. Entscheidend ist auch die Qualität des Anbieters der Geldanlage für Windkraft: Der Finanzberater sollte in jedem Fall unabhängig und auf nachhaltige Geldanlagen und Wind Investments spezialisiert sein. Lassen sie sich am besten ein Angebot mit voller Kostentransparenz erstellen.

Die wichtigsten Anlageformen für Windkraft

GettyImages-546183298
gettyImages/Szepy
Anleger finden in den Geldanlagen für Windkraft große Parallelen zum konventionellen Kapitalmarkt. Gängige Anlageformen für Windkraft sind geschlossene Fonds und sogenannte Genussrechte. Bei geschlossenen Fonds sind die Anleger i.d.R. über eine Kommanditgesellschaft (KG) beteiligt. Hier bündeln die Fonds das Kapital mehrerer Investoren und finanzieren somit bereits bestehende oder geplante Windkraftprojekte. Bei Genussrechten erwerben die Anleger Rechte auf den Reingewinn der Gesellschaft, besitzen jedoch kein Stimmrecht. Weitere Geldanlagemöglichkeiten in Windkraft sind Anleihen oder Aktien. Die Laufzeiten starten in der Regel ab 3 Jahren und einer Investitionssumme von 1000 bis 3000 Euro. Tatsächlich ausgeschüttete Renditen von 6 bis 9 % sind keine Seltenheit. Ebenfalls steuerlich sehr attraktiv sind Direktbeteiligungen.

Online-Verbraucherportal bietet Unterstützung bei der Suche nach der passenden Geldanlage

Um im Anbieter-Dschungel nicht den Überblick zu verlieren und gar betrügerischen Angeboten aufzusitzen, lohnt sich der Besuch von www.Ich-investiere-gruen.de. Stellt ein Interessent über das Portal eine kostenlose und unverbindliche Anfrage, ermittelt ein spezialisiertes Team die individuellen Bedürfnisse und leitet diese im Anschluss als individuelles Anforderungsprofil an geprüfte Anbieter weiter. Diese nehmen persönlich Kontakt zu den Interessenten auf, beraten und erstellen individuelle Geldanlage-Angebote, die in Ruhe verglichen werden können. Dieser Service ist kostenlos und unverbindlich. Die Anbieter einer Windkraft Geldanlage wissen um das Einholen mehrerer Angebote, sodass sie um attraktive und qualitativ hochwertige Offerten bemüht sind.
Geld in Windkraft investieren - aber richtig: Mit dem Verbraucher-Portal www.Ich-investiere-gruen.de finden Sie den richtigen Anbieter.